Sarah Luisa Wurmer Zither 6

Sarah Luisa Wurmer wurde 2002 in München geboren. Die Musik prägte bereits früh ihre Entwicklung, 2011 entdeckte sie dann die Zither für sich.
2019 wurde sie an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) in die Jugendakademie der Hochbegabtenförderung aufgenommen.
In diesem Rahmen nahm sie unter anderem am Meisterkurs Zither „Dialog 2020 – pick & slide on a back beat“ mit dem Jazz-Gitarristen und Komponisten Thomas Wallisch-Schauer teil.
Seit ihrem Abitur 2020 ist die junge Musikerin Stipendiatin des Max Weber-Programms des bayerischen Staatsministeriums.
Im Wintersemester 2020 beginnt sie an der HMTM das Zitherstudium mit künstlerischer Studienrichtung und Nebenfach Klavier in der Klasse von Prof. Georg Glasl.

Seit 2013 war Sarah jährliche Preisträgerin bei Jugend Musiziert auf Regional-, Landes- und Bundesebene.
2018 und 2019 erhielt sie jeweils den 1. Bundespreis in der Kategorie „Zither solo“ und in der Kategorie „Zupfensemble“. Zudem wurde sie 2018
mit dem Sonderpreis des Musikhauses Thomann für eine „herausragende Darbietung in der Kategorie Zupfinstrumente Solo“ ausgezeichnet.

Neben ihren Wettbewerbserfolgen konzertierte die junge Müncherin bei zahlreichen Zitherfestivals, u.a. bei „Zither 10“ im Gasteig (München),
„Zither ist IN am Inn“ in Rosenheim, „Zither am Berg“ auf dem Wendelstein, „Zither auf Zeche“ in der Zeche Zollern Dortmund, oder „Zither Treff Toblach 2019“
in Südtirol.

Im Laufe ihres musikalischen Werdegangs wirkte Sarah Luisa bereits an Uraufführungen der Komponisten Alois Späth, Tobias Reinsch,
Stefan Schulzki und Ulrich von Troyer mit.
Zudem untermalte sie kulturell vielfältige Veranstaltungen, wie die Landespreisverleihung des Geschichtswettbewerbs im Bayerischen Landtag,
oder die Vernissage zur Ausstellung „Wonder Girls“ in der TU München. Auch zivilgesellschaftlich engagiert sich die Musikerin, unter anderem
bei Benefizkonzerten der Versicherungskammer Kulturstiftung, des Rotary Club München 100 und des Tonkünstlerverbands Bayern e.V.
Ein ganz besonderer Auftritt ereignete sich 2018 in Form eines musikalischen Flashmobs gemeinsam mit Alphorn, Akkordeon und E-Gitarre
bei der FC Bayern Weihnachtsshow nach dem letzten Heimspiel gegen RB Leipzig in der vollbesetzten Allianz Arena in München.

Musikalische Highlights waren für die ambitionierte junge Künstlerin die Mitwirkung an außerordentlichen Konzerten. So war sie u.a. Debütantin des
„Marler Debüt“, dem Kammerkonzert im Stadttheater Marl, und  Zithersolistin bei der Operetten-Gala mit der Bad Reichenhaller Philharmonie unter der
Leitung von Generalmusikdirektor Christian Simonis.

Darüber hinaus musiziert sie in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles, wie dem VOLTA Ensemble, dem Kammerorchester für Tanztheaterprojekte in Zusammenarbeit mit der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München, war Mitglied des Jugendorchesters für Neue Musik Bayern JU[MB]LE
und ist Spielerin, sowie Orchesterwartin des Jugendzitherorchester des LV Bayern Süd des Deutschen Zitherbundes.
Für den LV Bayern Süd engagiert sie sich zudem als Bundesdelegierte in der Bundesdelegierten-Versammlung des Deutschen Zitherbundes.

Ihr Instrumentarium besteht aus zwei großen Konzert-Diskantzithern von Klemens Kleitsch und Peter Ziegler, bei letzterem mit eingebauten Tonabnehmer.